Wie anmelden?/AGB

Wie melde ich mich an?

Auf dieser Website erhalten Sie einen Überblick über aktuelle und geplante Seminare, Workshops und Vorträge. Mit den Ihnen zur Verfügung gestellten Formularen können Sie das Anmeldeformular beantragen. Dieses wird Ihnen per Post zugeschickt. Füllen Sie den Anmeldebogen aus und schicken Sie diesen an die dort angegebene Adresse. Sobald Sie eine Teilnahmebestätigung (Zeitpunkt des Vertragsabschlusses) erhalten, gilt die Buchung als bestätigt und somit als verbindlich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Teilnahmebedingungen)

Anmeldung

Mit dem Eingang der Seminaranmeldung haben Sie sich für das Seminar/ den Workshop/ den Vortrag verbindlich angemeldet. Diese Anmeldung wird von uns schriftlich bestätigt. Erst die schrifltiche Bestätigung berechtigt zur Teilnahme.
Jeder Teilnehmer trägt seine Übernachtungs- und Verpflegungskosten selbst. Die Seminargebühr wird fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung. Der Teilnehmer erklärt mit seiner Anmeldung ausdrücklich, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teilnahmebedingungen) gelesen und verstanden zu haben.
Ebenfalls erklärt er sich mit der EDV-Speicherung und Verarbeitung seiner persönlichen Daten zu ausschließlich internen Zwecken gemäß Bundesdatenschutzgesetz einverstanden.

Zustandekommen des Vertrags

Mit der schriftlichen Anmeldung zum Seminar/Workshop akzeptiert der Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teilnahmebedingungen). Mit der Teilnahmebestätigung informiert der Veranstalter (Claus Wagner, CommWeCon consultancy) den Teilnehmer über den Eingang seiner Anmeldung. Mit der Absendung dieser Teilnahmebestätigung kommt der Vertrag zustande. Die Teilnehmerzahl ist aus didaktischen und räumlichen Gründen begrenzt. Daher werden Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Stornierung durch den Teilnehmer

Ein Rücktritt vom gebuchten Seminar/Workshop/Vortrag ist nur schriftlich möglich. Er kann kostenfrei bis 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen. Bei Absage bis 13 Tage (dabei wird der Tag der Veranstaltung nicht mit gerechnet) vor Seminarbeginn stellt der Veranstalter die volle Seminargebühr in Rechnung. Der Teilnehmer ist in diesem Fall zum Bezug der Seminarunterlagen berechtigt. Dies gilt selbstverständlich nicht bei Nennung eines Ersatzteilnehmers oder im Krankheitsfalle bei der Nennung eines Ersatztermins vorausgesetzt der möglichen Buchung/Verfügbarkeit dieses Termins.

Der Veranstalter behält sich Absagen aus organisatorischen Gründen (etwa bei Nichterreichen der vom Kurstyp abhängigen Mindestteilnehmerzahl oder kurzfristigem, krankheitsbedingtem Ausfall des Referenten) vor. Bei einer Absage durch den Veranstalter wird dieser versuchen, den Teilnehmer auf einen anderen Termin und/oder einen anderen Veranstaltungsort umzubuchen, sofern der Teilnehmer hiermit einverstanden ist. Andernfalls erhält der Teilnehmer seine Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Claus Wagner
Bernhäuser Straße 24
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefaxnummer:   0711-3273586
E-Mail-Adresse:   info@commwecon.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie sich kurzfristig für eine Veranstaltung anmelden.

Ende der Widerrufsbelehrung

Preise, Leistungen, Zahlungsbedingungen

In der Teilnahmegebühr eingeschlossen sind alle Leistungen wie im Angebot beschrieben. Die Gebühren werden nach Erhalt der Teilnahmebestätigung fällig und sind vor Veranstaltungsbeginn zu entrichten. Für Zahlungserinnerungen wird eine Bearbeitungsgebühr von 5,- € pro Erinnerungsschreiben erhoben.

Datenschutz

Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass der Veranstalter personenbezogene Daten speichert und im Rahmen des Vertragsverhältnisses verarbeitet.

Urheberrecht

Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Trainingsunterlagen oder von Teilen daraus behält sich der Veranstalter vor. Kein Teil der Trainings-, Workshop-, Seminarunterlagen darf – auch auszugsweise – ohne eine schriftliche Genehmigung des Urhebers in irgendeiner Form – auch nicht für die Zwecke der Unterrichtsgestaltung – reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu öffentlichen Wiedergaben genutzt werden.

Haftung

In den Seminaren/Workshops werden Unterricht und Übungen so gestaltet, dass ein aufmerksamer Teilnehmer die Kurzziele erreichen kann. Für den Schulungserfolg haftet der Veranstalter jedoch nicht. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die durch Viren auf kopierten Datenträgern entstehen können. Die Schadensersatzansprüche des Teilnehmers können vom Veranstalter nur bei Nachweis von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit anerkannt werden. Die Haftung des Veranstalters ist im Fall grober Fahrlässigkeit und bei Fehlen einer Beschaffenheit, für die der Veranstalter eine Garantie übernommen hat, auf den vorhersehbaren Schaden beschränkt, der durch die verletzte Pflicht oder die Garantie verhindert werden sollte. Die vorstehende Haftungsbegrenzung gilt nicht bei der Haftung für Personenschäden und bei der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Den Einwand des Mitverschuldens behält sich der Veranstalter vor. Alle Ansprüche auf Schadenersatz bzw. Ersatz vergeblicher Aufwendungen verjähren im Fall der vertraglichen wie auch der außervertraglichen Haftung innerhalb eines Jahres außer in Fällen des Vorsatzes oder bei Personenschäden, nach Kenntnis der Anspruchsgrundlage. Die Verjährung tritt spätestens 2 Jahre nach Entstehung des Anspruchsgrundes ein.

Eingetragene Warenzeichen

Der Veranstalter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die erwähnten Produkte, Verfahren und sonstige Namen frei von Schutzrechten Dritter sind.

Sonstiges

Auf das Vertragsverhältnis und seine Durchführung findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Diese Rechtswahl gilt auch für Verbraucherverträge, sofern Art. 29 EGBGB nicht entgegensteht.